27. April 2015

Kein Countdown bitte!
Und trotzdem: noch 3 Monate und wir wollen weg sein,….. puuhh
Gestern habe ich in einem kreativen Schub ein tolles Täschli gemacht, das ich am Lenker befestigen kann, einfach genial Es ist für den Akku und alle die Kabel, die es dann braucht, um ihn während der Fahrt mit dem Nabendynamo zu laden. Wenn mal die Sonne nicht scheint, und das Solarpanel in der Tasche bleibt, können wir trotzdem Strom produzieren.
Ganz stolz kann ich sagen: es ist mir doch gut gelungen, dieses Täschchen, es hat die erste Fahrt, eine kleine Sonntagsspazierfahrt, ohne Probleme wie Verrutschen oder Lösen der Befestigung mitgemacht. Die Feuer-, ehm, Regenprobe steht noch aus, es sollte ja vor allem wasserdicht sein :-)
Ja, und vor kurzem ist Martins Handy ausgestiegen, naja war ja auch ein uraltes Ding, aber nun haben wir wieder ein quälendes Problem: kauft er jetzt einfach einen „Knochen“, oder ein Smartphone, mit allem drum und dran, z.B. einer super Kamera (dann bräuchten wir vielleicht gar keine zu kaufen), und mit all unserer Musik drauf? So könnten wir dann auch E-Mails auf dem Handy lesen und nicht nur auf dem iPad?
Das wäre dann das xte elektronische Gerät, das wir mitnehmen müssten, …(GPS, iPad, Laptop, mein alter Knochen, Kamera, E-Reader, etc.)
Viel zu viel, verglichen mit vor 22 Jahren, da hatten wir keins dabei!
Das sind ja alles keine schwerwiegenden Probleme, aber der Zeitdruck wird immer grösser, das spüre ich!

Übrigens: die Website ist im Entstehen, ich habe während 2 Tagen einen tollen Kurs gemacht, mein Kopf rauchte wie ein Kamin im tiefsten Winter! Entstanden ist ein Gerüst, das ich nun hoffentlich bearbeiten und füllen kann mit den Inhalten, die uns wichtig sind und die Euch vielleicht interessieren.

Aber halt, nur nicht zu früh gefreut:
Die Krankenkasse: wie machen wir das jetzt? Abmelden? Sistieren? Geht das einfach so? Die Gemeinde, was steht da an? Abmelden?
Viel, ja sehr viel Post bin ich dran am Abmelden, damit dann unsere Tochter nicht so viel unnötiges Papier in den Briefkasten bekommen wird.

Zum Glück ist die Frage mit der Katze gelöst: Unsere Tochter will sie hüten, sie wird ja in der einen Wohnung wohnen. (Wir machen aus einer riesigen Wohnung zwei kleinere, deshalb auch immer wieder die Rede von Renovieren und Umbauen!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.