Über uns


Barbara und Martin
Januar 2015, an der Lenk

Hallo Welt!

So steht es auf der ersten Seite, nachdem wir ein “Theme” ausgesucht haben.
Aber halt, ganz am Anfang stand ja unsere Ankündigung, jetzt gehen wir, wir brauchen diese Zeit zum Leben für uns. Noch mal so wie vor über 20 Jahren, als wir mit Rucksack und viel Abenteuerlust aufbrachen, die Welt zu entdecken…
Wir verbrachten fast 2 Jahre in Südamerika unterwegs, bevor wir wieder nach Hause kamen, um unsere kleine Familie zu gründen. Hielte uns aber nicht davon ab, uns in neue Unternehmungen zu stürzen, die mehr oder weniger gelangen: Arbeiten und Leben mit einem Kleinkind in Thailand während 2 Jahren (die zweite Schwangerschaft bewegte uns, wieder nach Hause zu kommen)
Ein altes, zum Abbruch bestimmtes Haus wurde uns und 6 anderen Menschen zum Heim auf unbestimmte Zeit: nämlich als die neue Siedlung bewilligt wurde und wir nach zwei wundervollen Jahren WG-Zeit verschwinden mussten.
Ja und dann wurde es ruhiger um uns, die Kinder wuchsen heran, wollten ihre Freunde nicht verlassen, wollten zuhause sein, hatten nach 5 Wochen schreckliches Heimweh nach ihren Spielsachen. Aber eines mussten sie mitmachen: alle Ferien wieder, packten wir unser Zelt und was dazu gehört, mal mit mal ohne Fahrrad, und los gings in unbekanntes Gefilde!
Aber jetzt, jetzt sind die Beiden am Ausfliegen, haben ihre eigenen Projekte und Ideen, die es zu verwirklichen gilt.
Und jetzt träumen wir wieder:
im Sommer 2015,  wollen wir es nochmals zu wagen, haben den Job gekündigt. Wir müssen nur noch alles einpacken was nötig ist, den Rest (eigentlich ist das ja viel mehr als das Nötige!) in den Estrich, die Wohnung vermieten, und los geht’s, Weg und Ziel unbekannt, sicher ist nur das Fahrrad.
Seit ein paar Jahren „verfolgen“ wir verschiedene Weltreisende auf ihren Fahrrädern und leben mit Ihnen ihre grossen und kleinen Abenteuer.
Ein ganz grosser Moment: In Gretzenbach beim Fahrrad- Erbauer sind wir, damit unsere Fahrräder ganz individuell angepasst werden. Und, was steht da angelehnt an derWand? Pits Fahrrad, von “Bepitha”, sie weilten gerade in der Schweiz, bevor sie wieder losfuhren. Schon seit Ihrer ersten Tour begleiten wir die beiden virtuell, und jetzt stehen wir da neben diesem weitgereisten Velo!
Irgendwie bin ich fast sicher, dass wir Ihnen mal begegnen werden, auch wenn wir erst am Anfang sind, und sie beide schon ganz erfahrene Weltfahrer!!
Nun fragen uns die Leute: ihr macht aber einen Blog oder? Können wir euch dann „verfolgen“?
Und das ist jetzt die grössere Herausforderung für uns, so einen Blog oder eine Website zu „machen“. Der Computer ist uns nicht fremd, wir können damit arbeiten, aber eine Website erstellen, ist doch eine Nummer grösser.
Wie ihr seht, hat es aber schon geklappt, die Seite entsteht und wir werden immer besser vertraut mit WordPress :-)